KAB-Advents- und Weihnachtsbasar 2021

Der traditionelle KAB-Advents- und Weihnachtsbasar fand dieses Jahr erstmals auf dem Kirchplatz der Herz-Jesu-Pfarrgemeinde statt.

 

Viele Besucher hielten dem Basar die Treue und nutzten die Gelegenheit sich kostengünstig für die anstehende Advents- und Weihnachtszeit kostengünstig einzudecken. Trotz der veränderten Bedingungen bei der Vorbereitung mit den coronabedingten eingeschränkten Zeiten zum Basteln waren die Organisatoren um die KAB-Vorsitzende Claudia Porst mit dem Besuch sehr zufrieden. Auch  hielten sich alle Besucher des Basars an die Zugangsregeln und trugen eine Maske. Zu Beginn der Veranstaltung warteten sie geduldig bis der Ordnungsdienst der KAB immer wieder ein weiteres Besucherkontingent auf den Kirchplatz einließ, um die Abstandsregeln zu gewährleisten.

 

Vor allem grüne Weihnachtsdekorationen aller Art konnten dort erworben werden. Neben den normalen Adventskränzen standen auch Tischgestecke, die beliebten Kugelbäume sowie auch Hirsch-Gestecke in sämtlichen Variationen im Angebot. Ebenso standen raffiniert verzierte Baumschalen und -scheiben sowie zahlreiche Birkenartikel zur Auswahl. Der Erlös des Basars ist wie jedes Jahr für die Mission bestimmt. Pfarrer Markus Bruckner und sein Kaplan Justin Kishimbe freuen sich über das nach wie vor ungebrochene große Engagement aller fleißig helfenden Hände beim Basar, der mittlerweile über mehrere Jahrzehnte hin zu Gunsten der ärmsten Bewohner vor allem in Lateinamerika und Afrika besteht.

Basteln für den Basar

Aufgeteilt über die ganzen Räumlichkeiten im Pfarrheim binden die KAB-Frauen wieder fleißig verschiedene Advents- und Weihnachtsgestecke zu Gunsten der Mission.

Am Nachmittag können dort von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhrvor allem grüne Weihnachtsdekorationen aller Art erworben werden. Neben den normalen Adventskränzen stehen auch Tischgestecke, die beliebten Kugelbäume sowie auch Hirsch-Gestecke in sämtlichen Variationen im Angebot. Ebenso stehen raffiniert verzierte Baumschalen und -scheiben sowie zahlreiche Birkenartikel zur Auswahl. Der Erlös des Basars ist wie jedes Jahr für die Mission bestimmt. Pfarrer Markus Bruckner und sein Kaplan Justin Kishimbe freuen sich über das nach wie vor ungebrochene große Engagement aller fleißig helfenden Hände beim Basar, der mittlerweile über mehrere Jahrzehnte hin zu Gunsten der ärmsten Bewohner vor allem in Lateinamerika und Afrika besteht. Sofern es die Hygienevorschriften zu diesem Zeitpunkt zu lassen, wird auch Punsch und Gebäck zum Verzehr angeboten.